Vereinigte Werkstätten für Pflanzenöltechnologie

Dezentrale Kraftstoffproduktion / Kraftstoffqualität

Reduktion des Transportaufwands

Die von VWP entwickelte Pflanzenöltechnologie und die Pflanzenölmodellregionen sind auf Wirtschaftlichkeit unter Einhaltung regionaler CO2-, Energie-, Stoff- und Wertschöpfungskreisläufe ausgelegt. In dezentralen Ölmühlen finden Herstellung und Absatz von Pflanzenöl und Ölkuchen in einem Radius von weniger als 20 Kilometern statt; mit erheblicher Reduktion des Transportaufwandes für Rohstoff, Kraftstoff und Eiweißfutter.

Reinigungsverfahren

VWP und und das österreichische Unternehmen Waldland haben dabei ein neues Pflanzenöl-Reinigungsverfahren zur Reduktion von Phosphor (P), Calcium und Magnesium (Ca und Mg) bis zur analytischen Nachweisgrenze (<0,5mg/kg) entwickelt. Auf diese Weise kann dezentral erzeugtes Pflanzenöl mit bisher ungekannter Reinheit hergestellt werden. Gerade für den motorischen Einsatz ist ein solch hochwertig gereinigtes Rapsöl notwendig, da aufgrund des geringen Gehalts an Asche bildenden Stoffen keine Rückstandsbildung an Düsen, Kolben und Zylinder, bzw. Vergiftungen oder Blockaden der Abgasreinigungstechnologie mehr stattfinden.

Einheitliche Qualität

Für alle Ölsaaten aus unterschiedlicher Provenienz kann somit mittels dezentraler Ölmühlentechnologie eine einheitliche Kraftstoffqualität gewährleistet werden. VWP hat hierzu funktionierende, pionierhafte Modelle erarbeitet, deren Replizierung und Übertragung auf andere Länder zurzeit stattfindet.